Diesen Samstag begehen wir gemeinsam mit Millionen von Menschen auf der ganzen Welt den Record Store Day. Der Boom des Streaming stellt die Musikindustrie auf den Kopf und verändert die Art und Weise, wie wir Musik hören. Gerade deshalb brauchen wir Plattenläden als physischen Ort mehr als je zuvor. Und so würdigen wir diesen besonderen Tag.

 

Wo wären wir ohne Plattenläden? Menschen, für die Vinyl nichts Besonderes ist, zucken bei dieser Frage vielleicht nur mit den Schultern und gehen einfach weiter. Aber selbst wenn du keine Platten kaufst, haben sie ohne Zweifel beeinflusst, wie du Musik hörst. DJs und Hip-Hop-Produzenten haben tief in den Record Stores nach Samples gegraben und sie für Songs genutzt, die inzwischen Kultstatus haben. Und unabhängig vom Genre haben deine Lieblingskünstler in diesen Läden ganz sicher ihre Inspiration gefunden.

Versteh das nicht falsch: Streaming ist die Zukunft. Wir haben schon früh darauf gesetzt, und dank digitaler Musikdienste wächst die Musikindustrie wieder. Nur wenige ernten die Früchte dieser Streaming-Revolution so sehr wie Sonos Besitzer: Mit über 80 Musikdiensten auf unserer Plattform ist nichts einfacher, als direkt auf so gut wie alle Musik der Welt zuzugreifen.

Doch so großartig dieser grenzenlose virtuelle Plattenladen auch ist – nichts kann das Wahre, das Echte, ersetzen. Lange bevor die Algorithmen entwickelt wurden, die unseren Musikgeschmack kartografieren und digitale Mixtapes erzeugen, gab es das Gehirn des Verkäufers hinter der Theke. Wenn dir das gefällt, gefällt dir auch das. Dafür braucht es keine komplizierte Mathematik.

Und dann ist da noch das Vinyl an sich. Manche lieben es für den warmen, unverfälschten Klang oder das nostalgische Knistern, wenn die Nadel durch die Rillen gleitet. Andere genießen das haptische Gefühl, eine Schallplatte herauszuholen und sie auf den Plattenteller zu legen. Dann konzentrieren sie sich nur noch auf eine Sache – das akustische Gegenstück zu dem Moment, wenn man sein Telefon weglegt und ein Buch aufschlägt. Außerdem, wie DJ und Plattenproduzent Dan the Automator vor kurzem im Chat mit uns bemerkte – das Artwork auf einem Platten-Cover ist etwas Besonderes. Und das geht verloren, wenn man es auf die Größe eines Smartphone-Bildschirms reduziert.

Auch wenn das Streaming an Popularität zugenommen hat, ist es kein Wunder, dass die Vinyl-Verkäufe in den letzten zehn Jahren stetig gestiegen sind, und dass jedes Jahr im April Menschen auf der ganzen Welt zusammenkommen, um ihre lokalen Plattenläden am Record Store Day zu unterstützen und sich die neuesten Alben zu holen.

Sonos feiert an diesem Wochenende den Record Store Day. Dabei veranstalten wir mehrere Listening Sessions und Events in unseren Flagship Stores und in kulturellen Zentren auf der ganzen Welt, z. B. einen Plattentausch bei Dust & Grooves in unserem New York City Store, einen Rough Trade Pop-Up Store im Sonos Home Paris, einen Vinyl Stories Event mit Talib Kewli und DJ Natasha Diggs in New York und einen weiteren mit DJ Nomad in unserem neuen Berliner Store – um nur ein paar Highlights zu nennen. Außerdem gibt es an diesem Tag ein exklusives Plattenspieler-Set, bestehend aus einem Play:5 und einem Pro-Ject Essential III Plattenspieler, der zunächst in den USA in unserem New Yorker Store und auf sonos.com erhältlich ist.

Wir würden uns freuen, wenn du dabei bist und einen unserer Events besuchst. Wichtiger noch – wir hoffen, dass du deinen lokalen Plattenladen unterstützen wirst. Denn die Musik, die du liebst, wäre ohne die Record Stores einfach nicht die gleiche.

Dieser Beitrag ist auch erhältlich in: en-au da es fr it nl no sv en-gb en