Jeder will ein Smart Home. Klingt ja auch fantastisch. Dein Zuhause, nur irgendwie smarter.

Ich muss zugeben, ich hatte nie das Gefühl, dass mein Zuhause dumm ist. Darin steckt alles, was ich liebe. Angefangen bei meinem Mann und meinem Kind, meinem cleveren Hund (wirklich, sie ist ein Genie) bis zum Streaming meiner Lieblingsmusik und der Möglichkeit, unglaublich tolle kulturelle Events zu erleben, die gerade irgendwo auf der Welt stattfinden. Wenn man mal einen Schritt zurück macht und darüber nachdenkt, ist es schon ziemlich beeindruckend.

“Die Zukunft ist jetzt.” Das hören wir immer wieder. Und wir stellen fest, dass Dinge, von denen wir mal geträumt haben, auf einmal tatsächlich existieren. Viel zu oft klopfen sich Unternehmen selbst auf die Schulter, weil sie irgendwas Neues gemacht haben. Im Moment ist Sprachsteuerung der neueste Trend. Damit soll unser dummes Zuhause im Handumdrehen smart werden. Aber was, wenn es unser dummes, aber bequemes Zuhause in einen kalten Roboter-Kommando-Stand verwandelt? Was, wenn wir den Klang-Reichtum eines lebendigen Zuhauses für einen Schwarm piepender Gadgets und ein wenig Komfort opfern?

Was ist daran so smart?

Wir haben alle eine Stimme. Wir haben nicht nur alle eine Stimme, wir haben jeder unsere ganz eigene Stimme. Es geht darum, wie wir uns verständlich machen, wie wir mit unserer Familie und unseren Freunden kommunizieren (oder, okay, auch manchmal streiten). Und wie wir aus der Masse herausstechen.

Bei Sonos setzen wir voll und ganz auf Voice. Aber wir wollen, dass Voice für etwas steht und nicht einfach nur nichtssagend ist. Wir finden es seltsam, dass einige der größten Unternehmen der Welt, die behaupten, dass ihnen Musik und Kultur so wichtig sind, plötzlich so wenig Wert auf guten Sound legen. Wie gut kann eine ‘Innovation’ sein, wenn sie am Ende die Dinge wertlos macht, die uns am wichtigsten sind?

Letztes Jahr brachten wir den Sonos One heraus, unser erstes Voice-Produkt. Sicher, mit ihm kommst du auf natürlichere und direktere Art und Weise zu deiner Lieblingsmusik. Außerdem kann er so ziemlich alles, was unsere vernetzte Welt zu bieten hat. Ultrahoher Komfort und Produktivität sind allerdings nur Nebeneffekte. Der Sonos One wurde von uns so entwickelt, dass er dich gut hört und dir hilft, besser Musik zu hören. Denn er verwandelt deine Anfrage im Handumdrehen in puren, satten Sound und damit dein Zuhause in ein lebendiges Zuhause.

Großartiger Sound zieht dich in seinen Bann. Er lässt dich innehalten und zuhören. Er kann den Moment verändern. Vielleicht sogar deinen ganzen Tag. Dafür haben wir den Sonos One entwickelt und ihn nicht einfach nur mit einer schicken Sprachsteuerung ausgestattet. Im Gegensatz zu vielen anderen, die gerade alles Mögliche mit Sprachsteuerung ausstatten – vom Dosenöffner bis zum Kühlschrank – konzentrieren wir uns ausschließlich auf das Hörerlebnis. Kein technischer Firlefanz, kein klobiges Design, keine schreienden Farben. Sondern nur elegante Schlichtheit von Sonos und makelloser, umwerfender Sound.

Aber nur weil wir es gerne laut mögen, bedeutet das nicht, dass wir schreien müssen. Frag einfach ganz normal – und schon hörst du deine musikalischen Helden, Lieblingsschauspieler, bissigen Podcaster, legendären Regisseure und Sound-Designer direkt in deinem Wohnzimmer. Wir wollen ihnen Respekt zollen, sonst hätten wir nicht Sonos. Wir wollen sie nicht platt machen, plötzlich absägen oder niederschreien. Deshalb – wenn du die Lautstärke voll aufgedreht hast, reduzieren wir sie schnell, bis du mit deinem Kommando fertig bist. Dann drehen wir wieder auf. Wir glauben nicht, dass irgendjemand gerne NACH DINGEN SCHREIT, DIE MAN MAG UND DIE EINEM EIN GUTES GEFÜHL GEBEN.

Wie auch immer, es sieht so aus, als ob die Zukunft im Jetzt angekommen ist. Der Fortschritt hat eine unglaubliche Geschwindigkeit erreicht. Und die Welt wird wohl nicht zu den Tagen zurückkehren, in denen wir uns im Zimmer eingeschlossen haben, um ein neues Album zu hören oder ins Kino gegangen sind, weil man nur dort einen bestimmten Film sehen konnte. Wir glauben indessen immer noch an das Gefühl, vollkommen in ein Erlebnis einzutauchen, Sound in unserem Herzen zu spüren bis runter zu unseren Fußspitzen. Und dieses Gefühl wollen wir behalten. Diesen Sound wollen wir wie unseren Kaffee – stark, authentisch, zum Dahinschmelzen.

Da gibt es nichts, was smarter ist.

Mal ehrlich, so gut wie jeder kann sprechen. Und wer sprechen kann, kann auch Sprachbefehle geben. Und nahezu jeder kann etwas tun, was das Leben besser macht. Schlechter Sound ist aber keine Verbesserung. Er lenkt ab in einer Welt, die nicht immer gut zu dir ist. Im Standard leben – mit Standard-Lautsprechern, Standard-Technik und Standard-Sound – ist keine Verbesserung. Wenn du all die Musik und Kultur, die das Leben zu bieten hat, aufsaugen willst, musst du sie hören. Laut. Und klar.

Joy Howard
Chief Marketing Officer

 

PS: Wir haben zwar alle eine Stimme, aber leider können Sprachassistenten uns noch nicht in jeder Sprache verstehen. Zur Zeit unterstützen wir Alexa in Deutschland, Österreich, Großbritannien, den USA und Kanada. Und wir haben angekündigt, dass wir im Laufe des Jahres den Google Assistenten in die Sonos Plattform integrieren werden – und damit unsere Fähigkeit verbessern werden, dich in jeder Sprache zu verstehen. Wie jedes Sonos Produkt, das wir jemals entwickelt haben und jemals entwickeln werden, wird der One mit der Zeit immer noch besser. Denn die Möglichkeiten, die er bietet, werden immer mehr.

Dieser Beitrag ist auch erhältlich in: en-au da es fr it nl no sv en-gb en