Anlässlich der Global Pride haben wir einen neuen Radiosender auf Sonos Radio eingeführt: Full Spectrum. Dieser Radiosender wurde auf Initiative von Sonos MitarbeiterInnen aus der der LGBTIQ+ Community ins Leben gerufen und spielt Songs von KünstlerInnen aus der LGBTIQ+ Community sowie Musik, diese Gemeinschaft unterstützt. HörerInnen des Radiosenders erleben persönliche Texte von Sonos MitarbeiterInnen und von Rita Houston exklusiv geführte Interviews mit beliebten KünstlerInnen aus der LGBTIQ+ Community, darunter Brandi Carlile und Laura Jane Grace. Wir erzählen dir, wie es zur Entstehung des Radiosenders kam, und warum sich der Sound eventuell von dem unterscheidet, was du üblicherweise in der Pride Saison hörst.

Es sind die persönlichen Geschichten, die uns verbinden. Zwischenmenschliche Beziehungen zwischen den KollegInnen untereinander sind der Grundstein für den Erfolg eines Unternehmens. Diese Beziehungen entstehen, indem wir unsere Wochenendaktivitäten, Geschichten aus unserem Familienleben und unsere Zukunftsträume miteinander teilen. Sie vertiefen unser Vertrauen, helfen uns dabei Stress abzubauen und bis spät in die Nacht durchzuhalten, wenn ein Projekt dringend fertiggestellt werden muss. Nun stell dir aber vor, dass du solche Beziehungen aufbauen möchtest und dabei aber wichtige Bestandteile deines Lebens für dich behalten musst. Es ist nahezu unmöglich, eine Person wirklich kennenzulernen, wenn diese uns nicht von ihren Sorgen, den Songs, die sie zum Tanzen anregen, oder der Person, mit der sie ihr Leben verbringen möchte, erzählen kann.

Die LGBTIQ+ Bewegung hat im vergangenen Jahrzehnt viel erreicht. Dennoch ist es für viele Mitglieder der Community weiterhin eine große Herausforderung, am Arbeitsplatz offen zu zeigen, wer sie wirklich sind. Aus diesem Grund hat eine kleine Gruppe von Sonos MitarbeiterInnen Anfang des Jahres 2018 eine Employee Resource Group (ERG) gegründet, um im gesamten Unternehmen ein freundlicheres und mehr Hilfestellung gebendes Arbeitsklima für MitarbeiterInnen aus der LGBTIQ+ Community zu schaffen.

Full Spectrum station art

Eine Stimme für die Community

Die Gruppe trägt den Namen „Pride@Sonos“ (oft auch in der Kurzform „Pride@“ genutzt) und hat sich mit anderen ERG bei Sonos zusammengeschlossen, darunter „Black@“ und „Women@“ (seither haben MitarbeiterInnen weitere ERG gegründet, zum Beispiel „Latinx@“ und „Veterans@“). Eine der frühen Entscheidungen, die das Planungskomitee treffen musste, war, ob Pride@ ausschließlich für Mitglieder der LGBTIQ+ Community als sicherer Ort zugänglich sein sollte, um über die Herausforderungen der einzelnen Mitglieder zu sprechen, oder ob es eine offene Gruppe wird. Schließlich beschloss die Gruppe, dass die ERG die offene Haltung der LGBTIQ+ Community widerspiegeln sollte. Durch diese Entscheidung konnten auch MitarbeiterInnen, die sich hinsichtlich ihrer Sexualität oder ihrer Geschlechtsidentität unsicher waren, in der Gruppe Unterstützung erhalten, ohne allein durch ihre Mitgliedschaft Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen.

Die Gruppe wird seit ihrer Gründung von der Führungsetage von Sonos unterstützt. Dmitri Siegel, Vice President Global Brand bei Sonos, unterstützt die Gruppe Pride@ nun als offizieller Executive Sponsor. „Ich bin sehr dankbar und stolz, ein Mitstreiter von Pride@ zu sein“, sagt er. „Als heterosexueller, weißer Mann hat man beim Engagement für die Anliegen der LGBTIQ+ Community häufig Angst, etwas Falsches oder Beleidigendes zu sagen. Doch als Teil der Gruppe Pride@ konnte ich dagegen etwas tun: zuhören und dazulernen. Durch die Überwindung meiner eigenen Unsicherheit und meines Unwohlseins konnte ich all diese wunderbaren Menschen und neue Facetten des Lebens kennenlernen, die mir ansonsten verborgen geblieben wären.“

Pride@ gewinnt bei Sonos fortlaufend an Mitgliedern und Einfluss. Seit der Gründung der Gruppe haben die VertreterInnen das Bewusstsein für die Probleme der LGBTIQ+ Community erheblich geschärft und regionale als auch nationale Wohltätigkeitsorganisationen unterstützt. MitarbeiterInnen waren an regionalen Pride Veranstaltungen beteiligt und haben eine Q&A Session für eine LGBTIQ+ Jugendgruppe mit Sonos MitarbeiterInnen, sowie eine Tour durch das Headquarter in Santa Barbara organisiert.

Vielseitige Erfahrungen

Als Pride@ mit den Vorbereitungen für die diesjährige Pride Saison begann, wurde schnell klar, dass ein Event in der üblichen Form nicht möglich sein würde. „Als wir verschiedene Ideen austauschten, wussten wir noch nicht einmal, ob wir alle im Juni wieder ins Büro zurückkehren würden“, so Shelby Branam, Vorsitzende von Pride@ und Softwaretechnikerin bei Sonos. „Also dachten wir darüber nach, wie wir angemessen miteinander feiern könnten, selbst wenn wir nicht zusammen im Büro sein konnten.“

Gleichzeitig stieg innerhalb unseres Unternehmens die Aufregung angesichts der Veröffentlichung von Sonos Radio. Sonos Radio wurde von Anfang an dazu entwickelt, Sonos BesitzerInnen ein einzigartiges Hörerlebnis und zugleich weitere Einblicke in unser Unternehmen zu bieten. Die Mitglieder von Pride@ erkannten, dass sie durch Sonos Radio sowohl Sonos MitarbeiterInnen als auch die gesamte Community unterstützen konnten. Aus diesem Grund wandten sie sich an das Team von Sonos Radio, um zu erfahren was möglich wäre.

„Nachdem wir nun diese wunderbare Plattform Sonos Radio veröffentlicht hatten, erschien uns eine Zusammenarbeit mit Pride@ perfekt“, so Saidah Blount, Produzentin im Sonos Radio Team und Kuratorin von Sonos Sound System. „Wir stellten es uns ganz einfach vor und wollten einfach eine Playlist zusammenstellen, um somit einen repräsentativen Radiosender zu entwickeln. Allerdings sind die Mitglieder von Pride@ unglaublich talentiert, perfekt untereinander vernetzt und haben außerhalb ihrer Arbeit sehr vielfältige Interessen. Wir erkannten, dass dies eine wunderbare Möglichkeit für unser Sonos Radio Team sein könnte, um uns weiterzuentwickeln und gleichzeitig mehr darüber zu erfahren, worum es bei Global Pride geht.“

Ein wesentlicher Bestandteil von Sonos Radio ist der direkte Beitrag der KünstlerInnen – darunter von Legenden aus der Musikbranche wie Thom Yorke, Brittany Howard und David Byrne kuratierte Radiosender und „Radio Hours“ im Sonos Sound System mit Nancy Whang, JPEGMAFIA und Phoebe Bridgers. Als Pride@ damit begann, von den Mitgliedern Lieder Empfehlungen und Geschichten zu sammeln, machten sich Saidah Blount und das Sonos Radio Team an die Arbeit, Beiträge von KünstlerInnen aus der LGBTIQ+ Community einzuholen. Allerdings wollte Blount zuerst die für diese Aufgabe passende Person für die Interviews finden. Ihre Wunschkandidatin war Rita Houston, Programmdirektorin bei WFUV in New York City und Gastgeberin von „The Whole Wide World with Rita Houston“. „Rita gilt als eine der besten Interviewerinnen der Szene“, sagt Saidah Blount. „Durch ihre besondere Beziehung zu den KünstlerInnen wirken die Interviews wie eine ganz normale Unterhaltung. Außerdem hat sie sich öffentlich dazu bekannt, ein Mitglied der LGBTIQ+ Community zu sein.“

Dank Rita Houston nahm der Radiosender immer mehr Gestalt an. „Wir haben einige der LieblingskünstlerInnen des Teams aus der LGBTIQ+ Community kontaktiert und sie dazu eingeladen, die Songs auszuwählen, die für sie am meisten für Pride stehen, und über ihre Erfahrungen als Mitglieder der Community zu sprechen“, erklärt Rita Houston. „Sie haben genauso enthusiastisch reagiert, wie wir uns es erhofft hatten.“ In der dreimonatigen Pride Saison erwartet die Hörer ein von Brandi Carlile, Laura Jane Grace und anderen beliebten KünstlerInnen gestaltetes Format, das dem von Radio Hours im Sonos Sound System ähnelt. In diesem Zusammenhang ergänzt Dmitri Siegel: „Die wunderbaren Reaktionen der KünstlerInnen zeugen von der besonderen Stärke unserer Marke und des Sonos Radio Teams. Dennoch denke ich, dass die KünstlerInnen vor allem von der Authentizität dieses Vorhabens überzeugt waren.“

Dennoch bilden die Songs und die Geschichten der Sonos MitarbeiterInnen das Herzstück des Radiosenders. HörerInnen können sich auf vielfältige und emotionale Geschichten über Erfahrungen aus der LGBTIQ+ Community freuen – von im Verborgenen ausgetragenen Kämpfen bis hin zu besonderen Errungenschaften. „Du wirst natürlich Songs über Erfolge aus unserer Community hören, aber auch Songs über Wut, Unsicherheit, Hoffnungslosigkeit und Protest“, sagt Eric Bowers, Pride@ Mitglied und Anwalt in der Rechtsabteilung von Sonos. „Du wirst die ganze Spektrum der verschiedenen Lebenslagen erleben, vom transsexuellen Künstler, der gehört werden will, über Disco-Songs, um unsere Community zu feiern, bis hin zum modernen Country-Sänger, der sich für Inklusion einsetzt. Es war uns sehr wichtig, durch den Radiosender den wahren Alltag zu zeigen, anstatt unsere Community aus unternehmerischer Perspektive zu betrachten.“

Auf der gleichen Wellenlänge

Es versteht sich von selbst, dass Full Spectrum eine große Bedeutung für alle Personen hat, die an dem Projekt mitwirken. „Meine Arbeit als Partnerin an diesem Radiosender hat mich sehr verändert“, erklärt Saidah Blount „Die Geschichten über Coming-outs und Selbstverwirklichung haben mich tief bewegt. Es ist ein absolutes Privileg, dass ich diesen Radiosender in Zusammenarbeit mit Pride@ mitgestalten darf.“

Eric Bowers erwidert diese Wertschätzung: „Die Zusammenarbeit zwischen dem Sonos Radio Team und Pride@ ist eine echte Partnerschaft. Das Sonos Radio Team hat all unsere Kommentare und Empfehlungen angenommen und einfühlsam darauf reagiert. Unsere Mitglieder wurden von Anfang bis Ende als einflussreicher Bestandteil in die Entwicklung des Radiosenders miteinbezogen“, sagt er.

Ab heute kannst du Full Spectrum auf Sonos Radio hören. Du findest den Radiosender in der App unter Sonos Präsentiert. Du möchtest in deinem Unternehmen deine eigene LGBTIQ+ ERG gründen? Dann findest du hier weitere Informationen darüber, wie das geht. „ERGs bilden meiner Meinung nach eine sehr wichtige Plattform für die Meinungen und Gefühle der Sonos Mitarbeiter aus den verschiedenen Communities“, erklärt Shelby Branam. „Ein Unternehmen, das ERG unterstützt, beweist, dass es weitaus mehr tut, als sich um die Bedürfnisse seiner MitarbeiterInnen zu kümmern – es respektiert die Vielfalt seiner MitarbeiterInnen.“ Happy Pride!

Dieser Beitrag ist auch erhältlich in: Australia Canada (English) Canada (Français) France Italia Nederland Sverige United Kingdom United States