Deine Sonos Speaker sind nicht nur zum Vergnügen da – sie helfen dir auch bei der Arbeit. Von Soundtracks, mit denen du deine Konzentration steigerst, bis hin zum Sprachassistenten, mit dessen Hilfe du alles mit deiner Stimme steuerst: So arbeitest du zuhause mit Sonos.

Wenn du dein Zuhause als einen Ort der Entspannung, Unterhaltung und zum Wohlfühlen für dich und deine Lieben eingerichtet hast, kann es eine Herausforderung sein, darin ein Büro einzurichten. Für jeden Vorteil (sich zum Beispiel zwischenzeitlich endlich einmal um die Wäsche kümmern zu können) gibt es gleichzeitig mindestens drei Nachteile (zum Beispiel deinen Hund, der gestreichelt werden möchte, den Lärm deiner spielenden Kinder und die Versuchung, endlich dein neues Game auszuprobieren). Dein Sonos System kann dir zwar nicht bei all diesen Ablenkungen helfen, es kann dich aber dabei unterstützen, gut in den Tag zu starten, dich auf deine Arbeit zu konzentrieren und über den Tag hinweg produktiv zu sein. Und so geht‘s …

Optimales Einrichten für maximalen Erfolg

Beim Einrichten eines neuen Arbeitsbereichs in deinem Zuhause gibt es Einiges zu beachten – von Equipment und ergonomischem Design bis hin zu Konnektivität und Logistik. Hier erfährst du, wie du dein System optimal in dein Zuhause integrierst und während deiner Arbeit alle Vorzüge von Sonos genießen kannst.

Steuere Sonos direkt über deinen Desktop

Falls du den Großteil deiner Arbeitszeit am PC verbringst, könnte es für dich von Vorteil sein, dein Sonos System über deinen Desktop zu steuern. Lade hier die Desktop-App für deinen Mac oder deinen PC herunter. (Der Link leitet dich automatisch zur richtigen App weiter, da erkannt wird, mit welcher Art Computer du auf die Seite zugreifst.) Suche nach Inhalten, regle die Lautstärke, gruppiere Räume und pausiere die Wiedergabe, wenn dein Chef anruft.

Spiele mit Sonos Sound von deinem Mac ab

Für Inhalte, die du nicht mit der Sonos Desktop-App steuern kannst (z. B. YouTube-Videos und Website-Sound), gibt es Apple AirPlay 2. Stelle lediglich sicher, dass du in den Systemeinstellungen des Sound Menüs die Funktion „Lautstärke in der Menüleiste anzeigen“ aktiviert hast. Klicke dann auf das Lautstärkesymbol oben rechts in der Symbolleiste und wähle aus der Liste der Ausgabegeräte einen Speaker aus. Verbinde zwei Sonos One, Play:5 (2. Generation) oder Move, um Stereo Sound zu hören.

Spiele mit Sonos Sound von deinem PC ab

Ob du einen Mac hast oder nicht, du kannst deinen Computer über den Eingang mit der mitgelieferten 3,5-mm-Buchse direkt mit dem Play:5 oder über den Cinch-Eingang mit dem Port oder Verstärker verbinden.

Benenne deine Speaker

Benenne deine Speaker anschließend so, dass sie eindeutig deiner Arbeit zugeordnet werden können. So verhinderst du, dass deine Familie die Speaker versehentlich ihrer spontanen Tanzparty im Erdgeschoss hinzufügt. Öffne Einstellungen und anschließend System, um einen Speaker umzubenennen. Wähle den Speaker aus, den du umbenennen möchtest, tippe dann auf Name und gib einen neuen Namen ein.

Dein Sprachassistent ist bereit

Im Homeoffice bietet dir dein Sprachassistent zahlreiche Vorteile. Wir stellen dir einige Features vor, für die Amazon Alexa und Google Assistant bei der Arbeit gern genutzt werden. Verwalte deinen Kalender Sag „Alexa, füge eine Teamkonferenz um 10 Uhr zu meinem Kalender hinzu“ oder „Ok Google, welche Termine stehen heute in meinem Kalender?“ Erstelle Erinnerungen und verwalte deine E-Mails Sag „Alexa, habe ich neue E-Mails?“ oder „Ok Google, erstelle eine Erinnerung, Eric anzurufen“. Sei in deinem Büro immer gut ausgestattet. Sag „Alexa, füge Druckerpapier zu meiner Einkaufsliste hinzu“ oder „Ok Google, was steht auf meiner Einkaufsliste?“

Lasse dich motivieren

Ohne feste Rituale – den Weg zur Arbeit, ein Halt im Café oder das morgendliche Begrüßen der Arbeitskollegen – kann es schwierig sein, motiviert in den Arbeitstag zu starten. Wir möchten dir einige Tipps geben, wie du dich morgens motivieren kannst, um schneller in den Arbeitsmodus zu schalten.

Füge einen Musikdienst hinzu

Je mehr Zeit du zuhause verbringst, desto mehr Zeit hast du zum Musikhören. Falls du bislang noch keinen Musikstreaming-Dienst abonniert hast, ist jetzt der richtige Zeitpunkt, einen auszuprobieren. Teste drei Monate lang kostenlos Apple Music und nutze das zeitlich begrenzte Angebot. Darüber hinaus kannst du Amazon Music Unlimited für diesen Zeitraum ebenfalls kostenlos auszuprobieren.

Läute deinen Arbeitstag mit großartigem Sound ein

Wähle einen Song, ein Album oder einen anderen Sound aus, den du täglich zu Beginn deiner Arbeitszeit abspielen möchtest. Hierbei ist es wichtig, an Routinen festzuhalten. Du kommst immer noch nicht richtig in Gang? Dann stelle an jedem Tag für dieselbe Uhrzeit einen Wecker mit einem bestimmten Sound. (Wir kommen später noch einmal auf dieses Thema zurück.)

Motiviere dich mit Musik

Egal ob Alben, Playlists, Radiosender oder andere Sounds – Motivation ist überall zu finden. Es gibt ebenso viele unterschiedliche Musikgeschmäcker wie Arbeitsweisen. Vielleicht bremsen Gewohnheiten deine Motivation und du brauchst Abwechslung, um produktiv zu bleiben. Möglicherweise lenken dich Songtexte aber auch ab. Teste aus, welche Musik oder welcher Sound dir Motivation verschafft, wenn du sie am meisten brauchst. Du bist dir nicht sicher, womit du starten sollst? Dann möchten wir dir „More Minimal“ ans Herz legen, eine Playlist von Brian Beck, unserem Global Head of Music. Diese Playlist umfasst Electronica, Soundtracks, instrumentalen Hip-Hop, Post Rock und vieles mehr, und motiviert dich, ohne dich von deiner Aufgabe abzulenken. Höre sie dir auf Apple Music, Amazon Music oder Spotify an.

Nimm den Sound mit nach draußen

Du kennst das Gefühl, so lange an etwas zu arbeiten, bis nur noch ein Wirrwarr aus Wörtern, Zahlen, Konzepten oder Farben übrig bleibt? Wir auch. Wenn du nicht mehr weiter kommst und einen Tapetenwechsel brauchst, musst du dabei keinesfalls auf guten Sound verzichten. Nimm einfach deinen Move und gehe auf deine Terrasse oder in deinen Garten, um dir etwas frische Luft, Sonne und Ablenkung zu gönnen. Mit automatischem Trueplay erlebst du großartigen Sound, egal an welchem Ort.

Bleibe bei der Sache

Studien haben ergeben, dass ein gewisses Maß an Hintergrundgeräuschen die Produktivität steigert. Daher ist es durchaus verständlich, dass du plötzlich die Nebengeräusche deiner Arbeitskollegen vermisst. Andererseits wirken sich zu laute Geräusche negativ auf die Kreativität aus. Mit diesen Tipps nutzt du dein System in beiden Situationen optimal.

Zu viele Geräusche

Die Geräusche in deinem Zuhause, die dir normalerweise Freude bereiten, lenken dich plötzlich ab, während du dich mit Finanzplanung beschäftigst oder einen Bericht fertigstellst. White-Noise-Rauschen bietet hier die perfekte Lösung. Dabei handelt es sich um ein beruhigendes Rauschen mit konstantem Leistungsdichtespektrum in einem bestimmten Frequenzbereich, das dabei helfen kann, unerwünschte, extrem hohe Geräusche zu überdecken, indem es die unterschiedliche Lautstärke zwischen diesen Geräuschen und normalen Hintergrundgeräuschen reduziert. Playlists und Alben mit White-Noise-Rauschen findest du bei Apple Music, Amazon Music und YouTube.

Zu viel Stille

Selbst in Bibliotheken gibt es leise Geräusche, die sich zu einem konstanten Geräuschpegel aufsummieren können. Vielleicht hast du es zuvor nicht bemerkt, aber möglicherweise haben dir die Geräusche in deinem Büro, in deinem Lieblingscafé oder Co-Working-Space dabei geholfen, dich auf deine Aufgabe zu konzentrieren. Falls du es in deinem Homeoffice zu ruhig findest, gibt es zahlreiche Möglichkeiten, um für den gewünschten Sound zu sorgen. Versuche es zunächst mit Coffitivity und wechsle dann zu Ambient-Mixer, wenn du bereit bist, komplexere und interessantere Sound-Umgebungen wie „Cabin during a storm“, „Tech lab“ oder „Hogwarts library“ kennenzulernen.

Sei produktiv

Mit der richtigen Arbeitsstruktur kannst du im Home Office sogar produktiver sein, als du es im Büro warst. Wir erklären dir, wie du dich mit Sonos perfekt organisierst.

Nutze Wecker für mehr Struktur

Ohne ein Signal, das dir das Ende deines Arbeitstags mitteilt, kann es passieren, dass du um 19:30 Uhr immer noch am Computer sitzt, noch nichts Warmes gegessen hast und im Kühlschrank gähnende Leere herrscht. Stelle dir Sonos Wecker, um deinen Arbeitstag zu strukturieren, dich an essenzielle Dinge zu erinnern und den Überblick zu behalten. Zusätzlich zu einem Wecker, der morgens den Beginn deines Arbeitstags einläutet, solltest du dir Wecker stellen, die dich daran erinnern, bei einem Spaziergang frische Luft zu tanken, Mittag und Abend zu essen und deinen Arbeitstag zu beenden. (Du kannst sogar einen Wecker stellen, der deinen Kindern sagt, dass es Zeit ist, endlich aufzuräumen.) Indem du Auszeiten für dich selbst einplanst, vermeidest du, dass du am Ende des Tages ausgebrannt und komplett erschlagen bist.

Lerne eine neue Technik

Wenn du direkt etwas Fortschrittlicheres ausprobieren möchtest, empfehlen wir dir die Pomodoro-Technik. Bei dieser Zeitmanagement-Methode arbeitest du in 25-Minuten-Blöcken an einer Aufgabe. Du kannst für jeden Block einen Sonos Wecker stellen und einen Song auswählen, sobald es Zeit für eine längere Pause ist. Hier erfährst du mehr über diese Methode.

Selbst unter den besten Bedingungen sind große Veränderungen eine enorme Herausforderung. Es dauert eine Weile, bis du herausgefunden hast, wie du in einer neuen Arbeitsumgebung produktiv sein kannst. Dein Sonos System unterstützt dich dabei, deinen Arbeitsrhythmus zu finden. Am Ende des (Arbeits-)Tages kannst du mit deinen Speakern mitreißende Musik hören, um Dampf abzulassen, oder bei einer Fernsehsendung mit klarem Sound entspannen. Denke nur daran, den Wecker zu stellen, um in den nächsten produktiven Tag zu starten.

Google und YouTube sind Marken der Google LLC.

Dieser Beitrag ist auch erhältlich in: Australia Canada (English) Canada (Français) Danmark España France Italia 日本 México Nederland Norge Sverige United Kingdom United States